Überspringen zu Hauptinhalt
04 - © Peter Gebhard - Das Große Bulli-Abenteuer - Von Istanbul Ans Nordkap
04 - © Peter Gebhard - Das große Bulli-Abenteuer - Von Istanbul ans Nordkap

PRESSE – Vom Südpol bis Alaska und rund um den Äquator

18. Naturfototage Hunsrück von 19. Bis 21. November 2021 in der Messe Idar-Oberstein

Für viele ist es der Traum von Abenteuer und Romantik schlechthin: Einmal im VW-Bus quer durch Europa. Der renommierte und vielfach ausgezeichnete Naturfotograf hat sich diesen Traum erfüllt und ist mit seinem betagten T1-Bulli 15000 Kilometer durch Europa getourt. 15 Länder lagen auf seiner Route, die ihn von der brodelnden Millionenmetropale Istanbul bis in die arktische Einsamkeit des Nordkaps geführt hat. Unzählige Abenteuer, viele spannende Begegnungen, unvergleichliche Naturschönheiten und versunkene Stätten der Zivilisation sind ihm begegnet. Mit seiner packenden Multivisionsschau eröffnet der unterhaltsame und fesselnde Erzähler die 18. Naturfototage Hunsrück, die vom 19. bis 21. November in der Messe Idar-Oberstein stattfinden.

In den acht Vorträgen und drei Ausstellungen auf der größten Veranstaltung ihrer Art im südwestdeutschen Raum wird der Besucher nicht nur mit auf die Reise quer durch den alten Kontinent genommen, sondern in fast alle Gegenden des Erdballs. So begibt sich Andrea Nuß auf einem alten Karawanenweg quer durch die Sahara durch Sandstürme und über Schotterfelder bis zur Oase Siwa, wo das mystische Fest der Sufis unter dem Oktober-Vollmond gefeiert wird. Im unwirtlichen Hochland Patagoniens, an der südlichsten Spitze Amerikas dokumentiert Ingo Arndt, vielfacher Preisträger des begehrten Wildlife Photographer of the Year Award, das Leben der Pumas, begleitet sie auf der Jagd und bei der Aufzucht ihrer Jungen. Am anderen Ende des Doppelkontinents durchstreift Sebastian Caspary die Weiten Alaskas und beobachtet Grizzlybären beim Lachsfang im Katmai Nationalpark oder Wale im Golf von Alaska.

Der Geophysiker Stefan Christmann verbrachte 14 Monate auf der deutschen Forschungsstation Neumayer 3 in der Antarktis und fotografierte und filmte das Leben der Kaiserpinguine der Atka-Bucht. An „Die Ränder der Welt“ zog es den Naturfotografen, Buchautor und Umweltaktivisten Markus Mauthe, der indigene Kulturen fernab der Zivilisation aufspürte und deren Leben mit den Kreisläufen der Natur in einer Multivisionsshow zeigt. Eine Wildnis ganz anderer Art fand Jon A. Juarez, der am Rande Berlins gemeinsam mit in einer früheren Kaserne lebenden Flüchtlingskindern das heimliche Treiben Großstadtfüchse festhielt. „Die ungleichen Schwester“ Amrum und Sylt porträtieren schließlich die Fotografen Uwe Wuller sowie Sandra und Wolfgang Walkowiak, die die unterschiedlichen Landschaften in den ewigen Gezeiten der Nordsee beobachteten.

Drei Fotoausstellungen komplettieren das umfangreiche Angebot der 18. Naturfototage Hunsrück. Auf „Eine Reise auf den Äquator“ nimmt der renommierte Fotowettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ mit. Sebastian Caspary zeigt Impressionen aus der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, und in einer Nonstop-Fotopräsentation sind die besten Naturaufnahmen der Foto AG des Kunstvereins Obere Nahe zu sehen.

Personalisierte Tickets sollten möglichst im Vorverkauf unter www.fototage-mio.de erworben werden.
Die Naturfototage Hunsrück werden nach den bis dahin gültigen 3G-Regeln durchgeführt.

DOWNLOAD: Pressemeldung und Fotos

Fotos

  1. Ingo Arndt – Pumaland – im wilden Patagonien
  2. Jon A. Juarez – Grenzen überwinden
  3. Markus Mauthe – Kinder der Mundari kümmern sich um die Rinder im Sudan
  4. Peter Gebhardt – Das große Bulli-Abenteuer
  5. Stefan Christmann – Pinguinliebe

 

Das Programm

Freitag, 19.11.2021

19.30 Uhr, Peter Gebhard: „Das große Bulli-Abenteuer – Von Istanbul ans Nordkap“

Samstag, 20.11.2021

14.30 Uhr, Uwe Wuller, Sandra und Wolfgang Walkowiak: „Die ungleichen Schwestern – Naturfotografie auf den Nordseeinseln Sylt und Amrum“

16.30 Uhr, Jon A. Juarez: „Grenzen überwinden“

18.30 Uhr, Andrea Nuss: „Abenteuer Sahara – 700 km auf alten Karawanenwegen“

Sonntag, 21.11.2021

10.30 Uhr, Sebastian Caspary: „Der wahre Norden – Sehnsucht Yukon und Alaska“

11.45 Uhr, Stefan Christmann: „Pinguinliebe – ein Bund fürs Leben“

13.30 Uhr, Markus Mauthe: „An den Rändern der Welt“

15.30 Uhr, Ingo Arndt: „Pumaland – im wilden Patagonien“

 

Pressekontakt

Mirko Arend, Geschäftsführer
Messe Idar-Oberstein GmbH
John-F.-Kennedy-Str. 9
55743 Idar-Oberstein
Deutschland

Telefon +49 6781 568 722 00
office@messe-io.de
www.messe-io.de

An den Anfang scrollen