skip to Main Content
Hunsrücker Fototage - Foto © Kai-Uwe Hille

BESUCHER

17. Naturfototage Hunsrück 28. Feb. – 1. März 2020

 

An diesen drei Tagen dreht sich wieder alles um das Thema Naturfotografie.

Die „Naturfototage Hunsrück“ haben sich in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten zur wichtigsten Veranstaltung ihrer Art im südwestdeutschen Raum entwickelt und können erneut mit einem ausgezeichneten Programm mit hochklassigen Vorträgen und zwei spektakulären Ausstellungen aufwarten: Zum einen werden die Siegerbilder des renommierten GDT-Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2017“ zu sehen sein, zum anderen erinnert „In Memoriam Hans-Martin Braun“ (Nachruf) an den im Dezember 2018 verstorbenen bekannten Naturfotografen und Gründer und langjährigen Organisator der Naturfototage Hunsrück.

Veranstalter der 17. Hunsrücker Naturfototage sind die Messe Idar-Oberstein GmbH und der Kunstverein Obere Nahe. Der Veranstaltungsort, die Messe Idar-Oberstein, bietet hinsichtlich Räumlichkeiten, technischer Ausstattung und Logistik optimale Voraussetzungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Öffnungszeiten:

Freitag: ab 18:30 Uhr
Samstag: ab 14:00 Uhr
Sonntag: ab 10:00 Uhr


Ab sofort sind Dauerkarten, Tageskarten und Karten zu einzelnen Vorträgen direkt bei der Messe Idar-Oberstein zur Reservierung oder zum Kauf erhältlich:

Tel.: 06781 568721-00
Alternativ erhalten Sie alle Tickets auch an der Abendkasse.

Eintrittspreise:

Vortrag Konrad Wothe am Fr.:€ 18,50
Tageskarten für Sa. oder So.:€ 24,00
Dauerkarte für alle Vorträge am Fr., Sa. und So.:€ 59,00
Karten für einzelne Vorträge – jeweils:€ 9,00
Ausstellung€ 4,00
(Für Besucher der Vorträge ist die Ausstellung kostenfrei)
Kinder und Jugendliche von 7 bis 14 Jahre:1/2 Preis
Kinder unter 7 Jahren:Freier Eintritt
Header-01

AUSSTELLUNGEN

Die Ausstellungen während der Naturfototage

 

  • Gesellschaft Deutscher Naturfotografen (GDT)
    „Naturfotograf des Jahres 2017“
  • Sonderausstellung
    „In Memoriam Hans-Martin Braun“
  • Nonstop Fotopräsentation von Britta Strack und Rainer Förster
    „Momente in der Natur“

Eintritt 4 €, für Besucher der Vorträge kostenlos

Vom 28. Februar bis 1. März

Laden Sie hier den Flyer mit Programm:

GDT © Erlend Haarberg
GDT © Erlend Haarberg

GDT © Erlend Haarberg

© Tobias Friedrich

© Tobias Friedrich

© Uwe Wuller

© Uwe Wuller

© Ulla Lohmann

© Ulla Lohmann

© Manfred Delpho

© Manfred Delpho

© Konrad Wothe - Laubfrosch

© Konrad Wothe - Laubfrosch

© Klaus Echle

© Klaus Echle

© Jochen Keller - Waldvogel

© Jochen Keller - Waldvogel

@ Heidi und Heinz Seel

@ Heidi und Heinz Seel

PROGRAMM

MESSE IDAR-OBERSTEIN:  Mehr erleben!

Auf unseren acht Vorträgen von renommierten Fotografen wird der Besucher mitgenommen in einige der interessantesten und aufregendsten Naturlandschaften rund um unseren Globus.

Zum Auftakt der 17. Hunsrücker Naturfototage nimmt der vielfach ausgezeichnete Naturfotograf Konrad Wothe den Zuschauer bei seiner Multivisionsschau mit auf eine aufregende Expedition in die feuchtheiße Welt der Regenwälder Südamerikas, Afrikas, Asiens und Australiens mit ihrer artenreichen Fülle an Formen und Farben. Der studierte Biologe und Verhaltensforscher zeigt die Tricks und Strategien der Pflanzen und Tiere zum Überleben in diesem umkämpften Lebensraum. Hautnahe Begegnungen mit Orang-Utans, Gorillas und Schimpansen oder die abenteuerliche Suche nach den sagenhaften Paradies- und Laubenvögeln in West-Papua und Nordost-Australien machen den Vortrag zum unvergesslichen Erlebnis. Die ebenso spannende wie kenntnisreiche Vermittlung ökologischer Zusammenhänge führt die Bedeutung der Regenwälder vor Augen.

Eintritt 18,50 €

© Konrad Wothe - Laubfrosch
© Konrad Wothe - Laubfrosch

Zahlreiche Reisen führten Manfred Delpho nach Norwegen. In seiner brandneuen Multivisionsshow berichtet der international ausgezeichnete Naturfotograf von seinen Erlebnissen im Land der Mitternachtssonne, das durch seine Größe, Stille und Wildheit beeindruckt. Von Südnorwegen längs der zerklüfteten norwegischen Westküste zur Inselgruppe der Lofoten, hinauf in den hohen Norden jenseits des Polarkreises, bis zu dem berühmten Globus auf den Klippen des Nordkaps geht die Reise. Endstation ist Kirkenes an der Barentssee mit der russischen Grenze. Manfred Delpho zeigt die bekanntesten Nationalparks Norwegens mit ihren malerischen Fjorde und spiegelnden Seen in unendlich weiter Landschaft, klare Flüsse und tosende Wasserfälle unter stahlblauem Himmel und die mächtigsten Gletscher des europäischen Festlandes. Der Zuschauer begegnet Elchen, Rentieren, Moschusochsen, Adlern und Papageitauchern in freier Wildbahn und wird von der Mitternachtssonne verzaubert. Spannend moderierte Geschichten, einfühlsam fotografierte Bilder und Filme über eine großartige Natur machen die Leinwandreise durch die faszinierende Schönheit Norwegens zu einem einzigartigen Erlebnis.

© Manfred Delpho
© Manfred Delpho

Immer wieder sind es die besonderen Erlebnisse in der heimischen Natur, die Klaus Echle antreiben, die Kamera in die Hand zu nehmen und mit geduldiger Passion der Wildnis unmittelbar vor der eigenen Haustür zu begegnen. Als Förster des Städtischen Forstamts Freiburg bewirtschaftet er ein Revier zwischen der Stadt und seinem Hausberg, dem Schauinsland. Mit künstlerisch-ästhetischem Feingefühl werden Pflanzen und vor allem Tiere des Schwarzwaldes, ihre Verhaltensweisen und Lebensräume abgebildet. Klaus Echle hält in seinen Bildern fest, was in der Natur nur für einen Augenblick von Bestand ist, Geschichten, wie die Natur sie schreibt, wie die von „Hänsel und Gretel“, zwei jungen Wildkatzen und dem „Tiger von der Autobahn“ oder von der frechen Füchsin und der zauberhaften Jägerin. Klaus Echle wurde in den vergangenen Jahren bei zahllosen Wettbewerben ausgezeichnet – unter anderem war er „Europäischer Naturfotograf des Jahres“, Preisträger des „Fritz Pölking Preises“ sowie beim „BBC Wildlife Photographer of the Year“.

© Klaus Echle
© Klaus Echle

Mit seinen aktiven Vulkanen erstreckt sich der „Pazifische Feuergürtel“ heiß, brodelnd und leuchtend von Neuseeland über Indonesien, Japan, Sibirien, Nord- und Mittelamerika bis Feuerland im Süden Südamerikas. Seit ihrem 18. Lebensjahr bereist die Fotojournalistin Ulla Lohmann die Südsee. In Vanuatu und Papua-Neuguinea, Inselgruppen nordöstlich von Australien. Sie steigt als Fotografin regelmäßig in die glühenden Krater hinab, entdeckt seltene Tier- und Pflanzenarten und lernt Menschen kennen, die in Abgeschiedenheit vom Rest der Welt leben. „Abenteuer Südsee“ zeigt in eindrucksvollen Bildern eine unbekannte Welt voller Magie und Ursprünglichkeit. Ulla Lohmann präsentiert eine einzigartige Multivsionsshow, durch die musikalische Live-Begleitung ihres Mannes am Flügel noch einmal eine ganz besondere Note erhält.

© Ulla Lohmann
© Ulla Lohmann

Kaum eine andere Region in Deutschland ist so vielfältig hinsichtlich ihrer Landschaften, Flora und Fauna wie die Eifel. Seit 2004 beherbergt die Eifel den ersten und bis heute einzigen Nationalpark in NRW. Ausgedehnte Wälder, unberührte Täler, klare Seen und erloschene Vulkane prägen das Landschaftsbild. Uwe Wuller ist fotografischer Spezialist für deutsche Naturlandschaften, die er seit fast drei Jahrzehnten in eindrucksvollen Bildern festhält. Seit mehr als 40 Jahren beschäftigt sich Paul Kornacker sowohl hobbymäßig als auch wissenschaftlich mit der Herpetologie, der Lehre der Reptilien und Amphibien. Aus dieser Leidenschaft resultieren zahlreiche Expeditionsreisen in die verschiedensten Länder der Erde, zu allen Kontinenten, aber auch in heimatliche Regionen.

© Uwe Wuller
© Uwe Wuller

Anhand zahlreicher Beispiele demonstriert der erfahrene Naturfotograf Jochen Keller, wie man Vögel in freier Wildbahn antrifft und so aufnimmt, dass am Ende auch gelungene und eindrucksvolle Bilder dabei herauskommen. Seine Tipps und Anregungen zur Wahl des Standorts, zur Ausrüstung und deren effektiven Einsatz, zur Gestaltung von Vorder- und Hintergrund oder zum richtigen Bildausschnitt und der passenden Perspektive sollen dabei helfen, die gefiederten Wesen, die meist so ungern stillhalten, im Foto festzuhalten. Es gibt keine natürlich Garantie für das perfekte Tierfoto, aber mit einigen Tricks und der richtigen Vorbereitung kann man seine Chancen darauf erheblich verbessern.

© Jochen Keller - Waldvogel
© Jochen Keller - Waldvogel

In seiner Kindheit liebte es Tobias Friedrich die Abenteuer der Calypso mit ihrem Kapitän Jacques-Yves Cousteau zu verfolgen und die Schönheit der Welt unter der Oberfläche zu bewundern. Heute ist er einer der weltweit am häufigsten ausgezeichneten Unterwasserfotografen mit mehr als 50 Honorierungen und 30 ersten Plätzen in diversen Wettbewerben. Er wurde beim prestigeträchtigen UPY London Fotowettbewerb als „Unterwasserfotograf des Jahres 2018“ ausgezeichnet. Bei den Hunsrücker Naturfototagen zeigt Tobias Friedrich einige seiner spektakulärsten Bilder, die er rund um den Globus aufgenommen hat, und erzählt die oftmals abenteuerlichen Geschichten, die hinter diesen Aufnahmen stehen.

© Tobias Friedrich
© Tobias Friedrich

Seit vielen Jahren machen Heidi und Heinz Seelig vom Frühling an mehrmonatige Reisen nach Skandinavien und sind dabei den Zugvögeln mit Objektiv und Fernglas auf der Spur. Sie beobachten Kraniche, Gänse oder verschiedene Taucherarten an ihren bevorzugten Stationen bis in den äußersten Norden Norwegens. Dabei gelangen dem Ehepaar auch spektakuläre Aufnahme selten gewordener und nur noch hier anzutreffender Arten wie Kampfläufer, Papageientaucher oder verschiedene Lummen. Der musikalisch unterlegte Vortrag endet mit einem Abstecher an die finnisch-russische Grenze, wo ihnen Braunbären mit ihren Jungen begegnet sind.

@ Heidi und Heinz Seel
@ Heidi und Heinz Seel

Informationen zu vergangenen Veranstaltungen der Hunsrücker Naturfototage finden sie hier.

Freitag, 28.02.2020

Einlass ab 18:30 Uhr

  • Ausstellungen „Naturfotograf des Jahres 2017“ der Gesellschaft Deutscher Naturfotografen (GDT)
  • Sonderausstellung „In Memorian Hans-Martin Braun“
  • Non-Stop Fotopräsentation „Momente in der Natur“ von Britta Strack und Rainer Förster

Eintritt € 4,00
Für Besucher des Vortrags kostenlos

19.00 Uhr         Eröffnung der Naturfototage

19.30 Uhr         Konrad Wothe – Multivisionsvortrag „Faszination Regenwald“

Einzelvortrag, Eintritt € 18,50

Samstag, 29.02.2020

Einlass ab 14.00 Uhr

Beginn der Vorträge 14.30 Uhr
Ende gegen 20.00 Uhr

Dauerkarte für alle Vorträge am Freitag, Samstag und Sonntag € 59,00.
Tageskarten für Samstag und Sonntag jeweils € 24,00.
Karten für einzelne Vorträge jeweils € 9,00.
Für Kinder unter 7 Jahren ist der Eintritt frei, Kinder von 7 bis 14 Jahren zahlen die Hälfte.

Änderungen vorbehalten! Weitere Informationen, Anmeldungen und Eintrittskarten bei:
Messe Idar-Oberstein GmbH, John-F.-Kennedy-Str. 9, 55743 Idar-Oberstein, Tel. 06781/568 721 00

14.30 Uhr        
Manfred Delpho – „Im Licht des Nordens – Norwegen“

P A U S E

16.30 Uhr        
Klaus Echle – „Wildnis vor der Haustür“ – Fuchs, Wildkatze & Co.

P A U S E

18.30 Uhr        
Ulla Lohmann – Multivisionsshow „Abenteuer Südsee – Entlang des Feuergürtels“

Sonntag, 01.03.2020

Einlass ab 10.00 Uhr

Beginn der Vorträge 10.30 Uhr
Ende gegen 16.00 Uhr

Dauerkarte für alle Vorträge am Freitag, Samstag und Sonntag € 59,00.
Tageskarten für Samstag und Sonntag jeweils € 24,00.
Karten für einzelne Vorträge jeweils € 9,00.
Für Kinder unter 7 Jahren ist der Eintritt frei, Kinder von 7 bis 14 Jahren zahlen die Hälfte.

Änderungen vorbehalten! Weitere Informationen, Anmeldungen und Eintrittskarten bei:
Messe Idar-Oberstein GmbH, John-F.-Kennedy-Str. 9, 55743 Idar-Oberstein, Tel. 06781/568 721 00

10.30 Uhr
Uwe Wuller und Paul Kornacker – „Die Eifel – Wasser, Wiesen, Wälder“

P A U S E

11.45 Uhr
Jochen Keller – „Tipps für gelungene Vogelfotos“

M I T T A G S P A U S E

13.30 Uhr
Tobias Friedrich –„Below Surface – Unterwasserfotografie“

P A U S E

15.30 Uhr
Heidi und Heinz Seelig – „Mit den Zugvögeln nach Norden“

Mit freundlicher Unterstützung vom Nationalparklandkreis Birkenfeld und m.objects

Landkreis Birkenfeld       mobjects

NACHRUF

Hans Martin Braun † 11.12.2018

Hans-Martin Braun † 11.12.2018

 

In Gedenken an Hans-Martin Braun

Fotofreunde in der Region und Naturfotografen in ganz Deutschland trauern um Hans-Martin Braun, der am 11. Dezember 2018 plötzlich und unerwartet verstarb. Der Gründer der Hunsrücker Naturfototage, der die Veranstaltung 13 Jahre gemeinsam mit seiner Familie organisiert hat, war auch bei den Hunsrücker Naturfototagen 2019 verantwortlich für das Vortragsprogramm und bis unmittelbar vor seinem Tod an der Konzeption und Planung der Veranstaltung beteiligt. Er hinterlässt eine Lücke, die nicht gleichwertig zu schließen sein wird.

Wir alle sind tief betroffen, mit Hans-Martin Braun nicht nur einen exzellenten und engagierten Fotografen verloren zu haben, sondern auch einen Menschen, der durch seine Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und seinen warmen Humor allen, die ihn kannten, schnell ans Herz gewachsen war. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen beiden Söhnen.

Kai-Uwe Hille
Geschäftsführer
Messe Idar-Oberstein GmbH
Kunstverein Obere Nahe
Helmut Schmid
Vorsitzender
Jürgen Cullmann
Sprecher der Fotografen

Nehmen Sie Kontakt auf.

Gerne nehmen wir Ihre Anregungen entgegen und beantworten Ihre Fragen.

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr telefonisch. Oder nutzen Sie das Kontakt-Formular rechts.

Messe Idar-Oberstein GmbH
John-F.-Kennedy-Straße 9
55743 Idar-Oberstein
www.messe-io.de

+49 (0) 6781 – 568721 – 00
+49 (0) 6781 – 568721 – 72
office@messe-io.de


Noch 300 Zeichen für Ihre Nachricht

[recaptcha]

  * = Pflichtfeld

IHRE ANREISE NACH IDAR-OBERSTEIN

Messehalle - Messe Idar-Oberstein
Hotelbuchung

Die Tourist-Information Idar-Oberstein bietet auf ihrer Website eine Unterkunftssuche an. Darüber können Sie einfach Ihre Unterkunft finden und Übernachtungen buchen.

Unterkunftssuche der Stadt Idar-Oberstein

Anreise Auto

Messe Idar-Oberstein
John-F.-Kennedy-Straße 9
55743 Idar-Oberstein

Google maps

Anreise Bahn

Bahnhof Idar-Oberstein
ca. 5 km entfernt, direkte Anbindung an die Nahetalstrecke zwischen Saarbrücken und Frankfurt/Main.

Anreise Flugzeug

Flughafen Frankfurt (FRA):
ca. 127 km entfernt, direkte Bahnverbindung nach Idar-Oberstein

Flughafen Frankfurt-Hahn (HHN):
ca. 36 km entfernt

Flugplatz Idar-Oberstein (EDRG):
Verkehrslandeplatz für Privatflugzeuge und Hubschrauber, ca. 8 km entfernt

Back To Top
Suche