skip to Main Content
Hunsrücker Fototage - Foto © Kai-Uwe Hille

BESUCHER

17. Naturfototage Hunsrück
(Februar 2020)

 

An diesen drei Tagen dreht sich wieder alles um das Thema Naturfotografie.

Die Hunsrücker Naturfototage haben sich in den vergangenen eineinhalb Jahrzehnten zur wichtigsten Veranstaltung ihrer Art im südwestdeutschen Raum entwickelt und können erneut mit einem ausgezeichneten Programm mit hochklassigen Vorträgen und einer großen Ausstellung aufwarten.

Für das Programm in 2019 war wieder der bekannte Naturfotograf Hans-Martin Braun † (Nachruf) verantwortlich, Veranstalter sind die Messe Idar-Oberstein GmbH und der Kunstverein Obere Nahe. Der Veranstaltungsort, die Messe Idar-Oberstein, bietet hinsichtlich Räumlichkeiten, technischer Ausstattung und Logistik optimale Voraussetzungen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Öffnungszeiten:

Freitag: ab 18:30 Uhr
Samstag: ab 14:00 Uhr
Sonntag: ab 10:00 Uhr

Eintrittspreise:

Vortrag Michael Martin am Fr.: € 24,00
Tageskarten am Sa. + So.: € 24,00
Dauerkarte für alle Vorträge am Fr., Sa. und So.: € 59,00
Karten für einzelne Vorträge – jeweils: € 9,00
Ausstellung
(Für Besucher der Vorträge ist die Ausstellung kostenfrei)
€ 4,00
Kinder und Jugendliche von 7 bis 14 Jahre: 1/2 Preis
Kinder unter 7 Jahren: Freier Eintritt
Header-01

AUSSTELLUNGEN

Die Ausstellungen während der Naturfototage 2019

 

Gekonnt in Szene gesetzt zeigten drei Ausstellungen faszinierende Bilder deutscher und europäischer Naturfotografen.

So waren die Siegerbilder aller Kategorien des Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2016“, ausgerichtet von Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT), zu sehen.

Das Naturfoto-Team Limes (NfTL) zeigte in einer weiteren Ausstellung seine besten Bilder. Schwerpunkte der Gruppe aus dem hessischen Wetterau, die eine sanfte Naturfotografie vertritt, sind einheimische Vögel, Säugetiere, Pflanzen und Insekten und deren Verhaltensweisen und Lebensräume.

In einer Nonstop-Fotopräsentation waren Aufnahmen von Carsten Braun zu sehen.

Laden Sie hier den Flyer:

AUSSTELLUNG: Europäischer Naturfotograf des Jahres 2016 Gesellschaft Deutscher Naturfotografen: Siegerfotos - Foto © GNJ 2016 Audun Rikardsen
AUSSTELLUNG: Europäischer Naturfotograf des Jahres 2016 Gesellschaft Deutscher Naturfotografen: Siegerfotos - Foto © GNJ 2016 Audun Rikardsen

AUSSTELLUNG: Europäischer Naturfotograf des Jahres 2016 Gesellschaft Deutscher Naturfotografen: Siegerfotos - Foto © GNJ 2016 Audun Rikardsen

AUSSTELLUNG: Fotopräsentation von Carsten Braun - Foto © Carsten Braun

AUSSTELLUNG: Fotopräsentation von Carsten Braun - Foto © Carsten Braun

AUSSTELLUNG: Fotografien des NfTL Naturfoto-Team-Limes - Foto © Manfred Vogt

AUSSTELLUNG: Fotografien des NfTL Naturfoto-Team-Limes - Foto © Manfred Vogt

NACHRUF

Hans Martin Braun † 11.12.2018

Hans-Martin Braun † 11.12.2018

 

In Gedenken an Hans-Martin Braun

Fotofreunde in der Region und Naturfotografen in ganz Deutschland trauern um Hans-Martin Braun, der am 11. Dezember 2018 plötzlich und unerwartet verstarb. Der Gründer der Hunsrücker Naturfototage, der die Veranstaltung 13 Jahre gemeinsam mit seiner Familie organisiert hat, war auch bei den Hunsrücker Naturfototagen 2019 verantwortlich für das Vortragsprogramm und bis unmittelbar vor seinem Tod an der Konzeption und Planung der Veranstaltung beteiligt. Er hinterlässt eine Lücke, die nicht gleichwertig zu schließen sein wird.

Wir alle sind tief betroffen, mit Hans-Martin Braun nicht nur einen exzellenten und engagierten Fotografen verloren zu haben, sondern auch einen Menschen, der durch seine Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und seinen warmen Humor allen, die ihn kannten, schnell ans Herz gewachsen war. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen beiden Söhnen.

Kai-Uwe Hille
Geschäftsführer
Messe Idar-Oberstein GmbH
Kunstverein Obere Nahe
Helmut Schmid
Vorsitzender
Jürgen Cullmann
Sprecher der Fotografen
© Britta Strack & Rainer Förster
© Britta Strack & Rainer Förster
© Karl-Heinz Scheidtmann
© Manfred Vogt
© Marc Schäfer
© Michael Lohmann
© Michael Martin
© Paul Kornacker
© Sebastian Vogel

PROGRAMM

MESSE IDAR-OBERSTEIN:  Mehr erleben!

Als Höhepunkt des hochkarätigen Vortragsprogramms blickte Michael Martin zum ersten Mal – und exklusiv für die 16. Hunsrücker Naturfototage – auf 40 Jahre Fotografie zurück. Er gehört zu den bekanntesten Fotografen Deutschlands, seine Vorträge, Bücher und Filme haben ihn berühmt gemacht. Dabei zeigte Michael Martin nicht nur seine besten Bilder, sondern erzählte vor allem die Geschichten hinter diesen oft sehr bekannten Fotos. Dabei spannte er den Bogen von den Anfängen in den 70er Jahren über die Ära der Diafotografie bis zur heutigen, weltweiten Arbeit mit modernsten Digitalkameras und Fotodrohnen.

Michael Martin setzt in seinem eigens für die Hunsrücker Naturfototage zusammengestellten Vortrag auf die Kraft der Bilder und seine Fähigkeit, spannend und leidenschaftlich zu kommentieren.

Michael Martin setzte in seinem eigens für die Hunsrücker Naturfototage zusammengestellten Vortrag auf die Kraft der Bilder und seine Fähigkeit, spannend und leidenschaftlich zu kommentieren.

Auf weiteren acht Vorträgen von renommierten Fotografen wurde der Besucher mitgenommen in einige der interessantesten und aufregendsten Naturlandschaften rund um den Globus. Paul Kornacker zeigte den wilden Süden Afrikas und führte uns dabei in seinem Spezialgebiet Reptilienforschung unter anderem nach Namibia. In Südgeorgien, einer subantarktischen Insel im südlichen Atlantik und eines der letzten großen Tierparadiese unserer Erde, lies uns Michael Lohmann den Atem der Wildnis spüren und zeigte Tiere und Landschaften am Rande der Antarktis. Mark Schäfer stieg mittels Makrofotografie hinab in die nahe und doch so ferne Welt von millimetergroßen Raubfliegen und Springspinnen und entdeckte so manche bizarre Schönheit im täglichen Kampf ums Überleben.

Sebastian Vogel nahm uns mit in rheinische Auenlandschaften und berichtete in oft humorvoller Weise über das nicht immer einfache Verhältnis von Naturfotografie und Familie. Mit Manfred Vogt reiste der Besucher zu einzigartigen Naturräumen in Deutschland und Europa. Karl-Heinz Scheidtmann zeigte die Faszination der Alpenlandschaften, während Heinz Diehl unterwegs war in Mooren und Sümpfen Mitteleuropas, wo er mit der Kamera deren außergewöhnliche Flora und Fauna eingefing. Britta Strack und Rainer Förster haben bei ihren zahlreichen Aufenthalten auf Island atemberaubende Impressionen zwischen 63° und 66° Nord gesammelt.

Informationen zu vergangenen Veranstaltungen der Hunsrücker Naturfototage finden sie hier.

Nehmen Sie Kontakt auf.

Gerne nehmen wir Ihre Anregungen entgegen und beantworten Ihre Fragen.

Sie erreichen uns Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr telefonisch. Oder nutzen Sie das Kontakt-Formular rechts.

Messe Idar-Oberstein GmbH
John-F.-Kennedy-Straße 9
55743 Idar-Oberstein
www.messe-io.de

+49 (0) 6781 – 568721 – 00
+49 (0) 6781 – 568721 – 72
office@messe-io.de


Noch 300 Zeichen für Ihre Nachricht

  * = Pflichtfeld

IHRE ANREISE NACH IDAR-OBERSTEIN

Messehalle - Messe Idar-Oberstein
Hotelbuchung

Die Tourist-Information Idar-Oberstein bietet auf ihrer Website eine Unterkunftssuche an. Darüber können Sie einfach Ihre Unterkunft finden und Übernachtungen buchen.

Unterkunftssuche der Stadt Idar-Oberstein

Anreise Auto

Messe Idar-Oberstein
John-F.-Kennedy-Straße 9
55743 Idar-Oberstein

Anreise Bahn

Bahnhof Idar-Oberstein
ca. 5 km entfernt, direkte Anbindung an die Nahetalstrecke zwischen Saarbrücken und Frankfurt/Main.

Anreise Flugzeug

Flughafen Frankfurt (FRA):
ca. 127 km entfernt, direkte Bahnverbindung nach Idar-Oberstein

Flughafen Frankfurt-Hahn (HHN):
ca. 36 km entfernt

Flugplatz Idar-Oberstein (EDRG):
Verkehrslandeplatz für Privatflugzeuge und Hubschrauber, ca. 8 km entfernt

Back To Top
Suche